17

Miitomo

By Tony, 29. Oktober 2015

Miitomo. So heißt die neue Nintendo-App. Nintendos erster großer Vorstoß auf den Smartphone-Markt, das erste Ergebnis der spannenden Partnerschaft mit DeNA. Miitomo (wird hier offiziell vorgestellt) wirkt auf uns seltsam unaufregend, vielleicht sogar ein wenig befremdlich. Das liegt daran, dass Miitomo nicht in erster Linie für uns ist.

“We firmly believe that doing business on smart devices will not shrink our dedicated video game system business and will instead create new demand as this broader reach will enable us to provide consumers around the world with more opportunities to experience the appeal of Nintendo IP, and instead of trying to seize the other’s demand, dedicated video game systems and smart devices will benefit from the synergies created between them.” (Iwata, März 2015)

Miitomo ist genau das, was Satoru Iwata versprochen hatte, als er einst die Partnerschaft mit DeNA verkündet hatte. Es ist eine App, die Menschen Nintendo näherbringen soll. Einen Nintendo-Account anlegen und einen Mii erstellen – das ist schon mal ein erster Schritt. Wenn es Miitomo schafft, dass jugendliche Smartphone-Junkies eines Tages von ihrem Handy aufblicken und sich eine Nintendo-Hardware kaufen, weil sie Nintendo kennen- und mögengelernt haben, dann ist uns allen geholfen.

Miitomo nimmt euch auch nichts weg. Im Gegenteil, Miitomo könnte euch etwas schenken, was ihr dringend braucht, wenn euch etwas an Nintendo liegt. Nämlich wieder ein größeres Publikum für Nintendo. Ich bin ziemlich sicher, dass man auch mit Nintendo NX ein klassisches Mario- und Zelda-Konsolenerlebnis haben kann. Aber wenn sich wieder nur etwa 10 Millionen weltweit (Verkaufszahlen Nintendo Wii U) dafür interessieren, dann macht das ein übernächsten klassische Mario- und Zelda-Konsolenerlebnis nicht wahrscheinlicher.

Wenn man Nintendo etwas vorwerfen möchte, dann am ehesten, dass Miitomo mindestens zwei Jahre zu spät erscheint und das es noch nicht weit genug geht. Nintendos nächster Schritt mit den Apps wird hoffentlich darin bestehen, unseren neuen Nintendo-Fans die geschätzte Nintendo-Qualität näherzubringen. Ausgefeiltes Gameplay, ausgereifte Software und liebenswerte Helden. Nintendo muss wieder in die Wohn- und Kinderzimmer. Jeder, der sein Herz auch nur ein kleines bisschen an Nintendo verloren hat, muss Nintendos Vorstoß auf den Smartphone-Markt begrüßen. Und hoffen, dass er den gewünschten Effekt erzielt.

Damit das klappt: Ladet im März Miitomo auf die Smartphones eurer Neffen und Nichten!