grdg

Nintendo @ E3 2015

By Tony, 17. Juni 2015

Um meinem zweifelhaften Ruf als Fanboy auch mal etwas entgegenzusetzen, schreibe ich alle paar Monde etwas Kritisches über Nintendo. Da bietet sich der Auftritt von Nintendo bei der E3 2015 natürlich an. Also greife ich mir diese Chance.

Das Nintendo Digital Event war komplett an der E3 vorbei.

Es spielte nicht mal eine Rolle, ob man große Erwartungen hatte oder gar keine. Ich hatte relativ große, denn Nintendo hatte kurz vor der E3 mehrere kleine Ankündigungen gemacht, mit denen man auch gut das Digital Event hätte füllen oder zumindest abrunden können. Machen die etwa Platz?! War leider nicht so.

Das Highlight des Events gab es gleich zu Beginn: Endlich wurde Star Fox Zero gezeigt! Und es erscheint noch in diesem Jahr für Nintendo Wii U! So konnte es weitergehen. Ging es leider nicht.

Reggie faselte was von Transformationen, dem Universal Filmpark und Langlebigkeit. “Es muss immer etwas Neues, etwas Aufregendes” geben, schloss er endlich ab. Na dann mal los! Was dann aber kam, war amiibo-Kram, der für die E3 einfach eine ganze Nummer zu klein ist.

Die Zusammenarbeit mit Activision und Skylanders mag ein (wirtschaftlich) Riesending für Nintendo sein, aber es ist echt kein Riesending für den geneigten E3-Zuschauer. Ein Nintendo Direct Spezial nach der E3 hätte es auch getan…

Danach war Zelda-Zeit. Zelda: Tri-Force Heroes ist für mich eine gute Ankündigung, auch wenn ich das Spielprinzip nicht so arg mag. Immerhin gibt es einen Einzelspielermodus und der Mehrspielermodus ist online spielbar. Ich hab keine Freunde, die sowas verrücktes wie Zelda spielen (geschweigedenn eine Nintendo 3DS besitzen).

Hyrule Warriors Legends war leider keine Überraschung mehr, aber das Spiel war auch vorher nicht neu.

Über Metroid Prime: Federation Force wurde wohl schon fast alles gesagt… ich werde das bestimmt mal spielen, aber ich bin – bitte habt Erbarmen – eh kein großer Metroid-Fan. Ich kann die Enttäuschung der Metroid-Fans verstehen… vielleicht wird’s ja auch NX was. Ich finde Blast Ball ehrlich gesagt interessanter, hehehe.

Fire Emblem Fates ist suuuuper. Ich freue mich mega drauf. Aber es gab schon einige Trailer dazu und die Lokalisierung ist nun auch keine Mega-Überraschung. Dennoch, dass lass ich mal als sinnvoll durchgehen!

Shin Megami Tensei X Fire Emblem ist natürlich auch super, aber das war nun auch schon 35 Mal zu sehen und ist immer noch so fern. Erscheint auch erst nächstes Jahr.

Aber wir waren auf der Wii-U-Schiene. Vielleicht kommt jetzt eine geile Neuankündigung! Es folgte Xenoblade Chronicles X. Schon 78 Mal gesehen. Ok, lass es halt ein Trailer mit einem konkreten Releasetermin am Ende sein. Dezember. Na gut. Weiter.

Zu Animal Crossing: Happy Home Designer kann ich leider nichts sagen, denn das interessiert mich nicht. Ich habe Animal Crossing 3D mal gespielt, aber mich zu Tode gelangweilt. Sorry, AC-Fans. Dementsprechend juckt mich auch das Animal Crossing Brettspiel nicht…

Danach ging es minutenlang weiter mit Yoshi’s Woolly World, da sind mir fast alle Gliedmaßen eingeschlafen. Das Spiel erscheint in ein paar Tagen hier. Mir ist schon klar, dass es in Nordamerika erst im Oktober soweit ist. Aber in Japan ist es auch schon erschienen. Die E3 mag in Los Angeles stattfinden, aber sie wird von Menschen weltweit verfolgt. Da hätte man einen Kompromiss finden müssen. Viel, viel kürzer wäre auf jeden Fall einer gewesen.

Dass Yo-Kai Watch endlich kommt, wo in Japan schon der dritte Teil erschienen ist, ist auch schön und gut. Aber lange keine Überraschung mehr. Dass es jetzt nochmal bis 2016 dauert, war enttäuschend.

Mario & Luigi: Paper Jam war wahrscheinlich die beste Ankündigung des Events…

Ein neues Mario Tennis ist ganz nett, aber lockt keine Sau hinter dem Ofen vor. Das hätte auch ein neues Mario Golf sein können, das hätte nicht mal jemand bemerkt.

Danach gab es nochmal minutenlange Ausführungen zu Super Mario Maker, das bestimmt eine echt coole Sache ist. Aber… ja.

Im Anschluss faselte Reggie nochmal was in die Kamera. Jetzt musste doch noch ein Knall kommen. Für mich war klar: Nachdem sich Super-Mario das ganze Digital Event als Thema gezogen hat, musste es ein neues Mario geben. Am besten für Nintendo Wii U. Ja, … sollte es vielleicht sogar… Mario Galaxy? Aber wenigstens ein geiles 3D-Mario.

Was folgte, war ein Zusammenschnitt von Mario-Fans. Danach kam auch nix mehr.

Also ich könnte mal durchzählen, aber da müsste ich oben wieder anfangen mit lesen, weil ich den Großteil schon wieder vergessen habe. Für Nintendo 3DS gab es zwei Neuankündigungen: Das neue Zelda und das neue Mario & Luigi. Davon erscheint Zelda noch in diesem Jahr. Okay. Zwei Neuankündigungen für einen Handheld. Da können sich andere Konsolenhersteller eine Scheibe von abschneiden. Aber es war zu wenig. Das zeigt ein Blick auf das, was 2015 noch für Nintendo 3DS erscheint…

3ds

Für Nintendo Wii U gab es auch zwei Neuankündigungen… ein Animal Crossing Brettspiel, das nur Animal Crossing Fans interessiert, die sich eigentlich viel mehr ein echtes Animal Crossing für Wii U gewünscht haben und dementsprechend auch ein wenig enttäuscht sind. Und Mario Tennis, yo. Immerhin, das Line-Up für das Restjahr liest sich ziemlich nett:

wiiu

Ich bin ehrlich gesagt nach wie vor sehr zufrieden mit meiner Nintendo Wii U. Ich habe dieses Jahr schon das sehr gute Captain Toad gespielt und das ganz gute Kirby und der Regenbogen-Pinsel. Ich habe schon fast 50 Stunden Splatoon hinter mir und in ein paar Tagen erscheint das vermutlich hervorragende Yoshi’s Woolly World. Für die restlichen sechs Monate des Jahres bleiben mir Xenoblade Chronicles X, Project Zero, Devil’s Third und Star Fox Zero. All diese Spiele bekomme ich nur auf Nintendo Wii U. Damit bin ich mehr als zufrieden. Aber dass eine E3 zuende geht, ohne dass ich etwas Neues präsentiert bekommen habe, auf das ich mich freuen kann, das ist trotzdem enttäuschend.

Ich weiß auch nicht, woran das liegt. Natürlich, Nintendo ist traditionell sehr vorsichtig. Ein neues First-Party-Spiel zeigen, obwohl man noch in der Konzeptphase steckt, nur um die E3-Masse zu beruhigen, das ist nichts für Nintendo. Aber es hätte ganz gut getan. Und… tat man das nicht erst kürzlich mit Zelda? Hehe. Naja. So bleibt das Gefühl, dass der Lebenszyklus der Wii U sich unweigerlich dem Ende nähert und Nintendo bereits für NX plant, das 2016 enthüllt wird und vielleicht sogar Weihnachten 2016 schon erscheint. Natürlich geht alles mal vorbei. Aber trotz dem vielen Spaß, den ich mit Nintendo Wii U hatte, fühle ich mich noch nicht “durch” mit ihr. Vielleicht ändert sich das, wenn alle 2015er Spiele erschienen sind und 2016 Zelda. Aber jetzt noch nicht.

Ich würde nicht mal sagen, dass das Digital Event eine schlechte Veranstaltung war. Aber es war keine E3-Veranstaltung. Es war ein gutes Nintendo Direct. Und die Ewartungshaltung zur E3 ist ja nicht meine Erfindung. Die hat die Branche über viele, viele Jahre gefestigt. Kein Mensch guckt sich die E3 an und erwartet nichts.

Es war einfach zu wenig.

 

3 Comments

  1. animeblog_de sagt:

    Sehe das ganze recht ähnlich wie du. Hatte eigentlich keine, wie ich dachte, übertriebenen Erwartungen und habe mit 1-2 Titeln a la ein neues Mario (2D oder 3D) oder etwas in der Richtung gerechnet, aber da kam quasi nichts.

    Fand es auch seltsam, dass wo so viel von amiibo, Mario Maker und Yoshi’s Wooly World gefüllt war, man aber quasi durch seine drei JRPGs schnell durchgehechelt ist. Trailer an Trailer an Trailer ohne ein Wort dazu, als ob man keine Zeit zu verschenken hätte. Und wie du auf Twitter schon vollkommen richtig angemerkt hast, hätte man Project Zero ruhig mit in das Event nehmen können, wär doch noch mal was anderes gewesen, was man auch einem breiteren Publikum kurz zeigen kann.

    Was Spiele für den Rest des Jahres angeht hole ich mir für die Wii U noch Yoshi’s Woolly World und Xenoblade Chronicles X auf jeden Fall. Bei Super Mario Maker warte ich Preis und Tests ab und Project Zero hole ich mir auch, wenn es nicht gerade absolut grottig sein soll (dual-audio yay). Star Fox 0 und ich kommen höchstens zueinander wenn man es auch spielen können sollte ohne die ganze Zeit auf das Gamepad zu gucken. Das war bei mir leider schon bei Kirby das KO-Kriterium.

  2. Tony sagt:

    Bei Project Zero und Devil’s Third ist Nintendo wahrscheinlich an seinen eigenen hohen Kriterien für die Altersfreigaben gescheitert. Das Digital Event hatte ja sogar ein USK-Logo “Rating Pending” zu Beginn. Da beide Spiele wohl USK18 sind, hat man die wahrscheinlich einfach nicht gezeigt. Zumindest Project Zero hätte man wohl gezeigt, wie der zeitgleiche Upload des Videos bei YT zeigt. Das klingt kurios, aber das passt zu Nintendo. Die lassen sowas dann eiskalt weg, wenn in einem Land die Altersfreigabe fehlt oder so. Das hat man auch schon bei Directs gemacht. Da blieb glaube ich mal der Bildschirm schwarz, lol.

  3. animeblog_de sagt:

    Ah, ok. Das würde es natürlich erklären. Finds nach wie vor super dass sie es trotz der ganzen widrigkeiten, wie zB dieser, überhaupt bringen.